Honor Harrington Wiki
Advertisement

Albrecht Detweiler auf dem französischen Cover von "Storm from the Shadows"

Albrecht Detweiler war bis 1923 PD mesanischer Bürger, Klonerbe Leonard Detweilers, Anführer des Detweiler-Clans und des Mesanischen Alignments, Vater von sechs Klon"söhnen" und der ultimative Antagonist im Honorverse.


Physiologie[]

Albrecht Detweiler ist ein Spross der genetisch am höchsten modifizierten und "perfektioniertesten" Genlinie des Alignments, dem Detweiler Genom. Die genauen Modifikationen sind unbekannt, aber er erfüllt damit - wie alle Alpha-Linien des Alignments - die Anforderungen des "Homo superior". Über sein genaues Erscheinungsbild gibt es keine genauen Angaben, aber es existiert eine künstlerische Darstellung (auf einem französischen Cover).


Charakter[]

Albrecht Detweiler ist wie alle Angehörigen des Alignments von der eigenen genetischen Überlegenheit über die "Normalen" überzeugt und seine Ansichten und Denkweisen lassen sich am einfachsten mit denen eines überzeugten Nationalsozialisten von Alterde vergleichen, jedenfalls was die "rassischen" Aspekte angeht. Er ist effizient, skrupellos, eiskalt und amoralisch. Das Leben eines "Normalen" oder gar eines Gensklaven bedeutet ihm nichts, entsprechende Opfer sind Kollateralschäden im großen, bedauerlicherweise nicht ohne Opfer zu erreichenden Plan, die Menschheit nach den Vorstellungen des Alignments zu "perfektionieren". Von seiner Position als zukünftiger Herrscher über die genetisch perfektionierte Menschheit aus sieht er auf die Billionen "Normaler" herab wie ein Mensch auf Ameisen oder niedere Kreaturen, bei denen es letztendlich egal ist, ob ein paar Milliarden davon leben oder im Rahmen von Prometheus sterben - ihre Tage sind ohnehin gezählt. In seiner Wahrnehmung der Welt erfüllt jeder Mensch einen bestimmten, vorab definierten Daseinszweck. Wird dieser Zweck nicht erfüllt, ist unerreichbar oder gefährdet letztendlich höhergestellte Zwecke und Ziele, dann ist die jeweilige Person wertlos oder eine Schwachstelle und somit zu beseitigen.

Jedoch ist er kein blutrünstiger Irrer oder Psychopath! Albrecht Detweiler handelt sehr überlegt und besonnen, stets auf das große Ganze bedacht, wobei es hin und wieder zu kleinen "Ausrutschern" kommen kann, bei denen bei sich bietender Gelegenheit eine Notwendigkeit mit einem Wunsch kombiniert wird (siehe z.B. Attentat von Torch). Er hört auf die Meinungen seiner Söhne und seiner Frau sowie anderer hochrangiger Mitglieder des Alignments und bezieht ihre Standpunkte in seine Entscheidungen ein. Ebenso ist er sich darüber im Klaren, dass Pläne nicht perfekt sein können und neigt nicht dazu, einem Untergebenen den Kopf abzureißen, wenn ein Plan trotz sorgfältiger Vorbereitung und Durchführung an unkalkulierbaren Faktoren scheitert. Scheitert ein Plan allerdings an der Unfähigkeit des Ausführenden, sind die Konsequenzen für diesen unangenehm bis tödlich. Ebensowenig besitzt Albrecht Detweiler Nachsicht gegenüber "fehlentwickelten" Vertretern der im Alignment vertretenen Genome - erfüllt ein Abkömmling nicht die Erwartungen, so zögert Albrecht nicht, diese Genomlinie auf einen erfolgsversprechenderen Stand "zurücksetzen zu lassen".

Familie[]

Albrecht Detweiler ist ein Klon seines Vaters, wie dieser ein Klon seines Vaters war, seit das Alignment begann, seine genetischen Schlüsselmitglieder durch Klonen zu erhalten. Anders als sein Vater hat Albrecht Detweiler jedoch beschlossen, nicht nur einen Klon"sohn" zu produzieren, sondern insgesamt sechs, um die Genlinie zu "diversifizieren". Ob er dies als "Absicherung" gegen mögliche "Ausfälle" getan hat oder dies den ersten Schritt zur beabsichtigten Aufteilung der zukünftigen Menschheit in spezialisierte Linien darstellt (die dann natürlich auch von einem Detweiler "angeleitet" werden müssen), ist unbekannt. (HH11, SAG3)

Biographie[]

Albrecht Detweiler war Chef des Mesanischen Alignments und de facto Anführer von Mesa selbst, von Manpower Incorporated und allen anderen bedeutenden Firmen auf Mesa. (HH12)

Dies war er jedoch im Verborgenen, da das Alignment im Rahmen der großen Ablenkungsmaßnahmen und als Teil der "Tarnzwiebel" Jahrhunderte zuvor ein fingiertes Scheinattentat auf den "letzten Detweiler" verüben lies, der dabei glaubwürdig ums Leben kam. Dadurch wurde vor allem die Aufmerksamkeit Beowulfs auf den offenen Köder - Manpower - abgelenkt und das Alignment konnte unter Leitung der Detweilers an Prometheus arbeiten. Das genaue Hauptquartier Detweilers war unbekannt, möglicherweise befand es sich sogar an Bord seiner Privatyacht, die Schlachtkreuzerdimensionen hat.

Seinen ersten "großen Auftritt" hatte Albrecht Detweiler bei einer Zusammenkunft der zwölf Staatsoberhäupter des Renaissance Factors, bei der er selbst teilnahm. Seitdem trat Detweiler immer wieder bei besonderen Anlässen, die seine unmittelbare Teilnahme erforderten, in Erscheinung.

Im Verlauf des Fortschreiten von Prometheus sah sich Detweiler immer stärker mit massiven Störungen seitens des Sternenimperiums von Manticore und der Republik Haven konfrontiert, deren militärische Überlegenheit ein ernstes Hindernis für die Pläne des Alignments darstellten. Daher unternahm er große Anstrengungen, dieses Problem zu neutralisieren, was aber daran scheiterte, dass das Alignment sich nicht aus der Deckung wagen durfte. Auch der vom Alignment geförderte Krieg zwischen dem Sternenkönigreich und der Solaren Liga erwies sich als Desaster, als die Solarian League Navy sich unerwartet nicht nur dem Sternenkönigreich, sondern der Großen Allianz gegenübersah.

Mit der Stabilisierung der manticoranischen Kontrolle über den Talbott Quadranten geriet Mesa unerwartet und zu früh in Schlagdistanz der Royal Manticoran Navy. Mit dem vorgezogenen Start von Operation Houdini verlegte Detweiler daher alle auf Mesa befindlichen Elemente des Alignments ins Galton und Darius System. Er selbst überwachte die Evakuierung von einer geheimen Kommandozentrale auf einer unbewohnten Insel auf Mesa.

In dieser Kommandozentrale ereilte Detweiler 1923 PD schließlich auch sein Ende. Durch die manticoranische Zehnte Flotte von jeder Evakuierungsmöglichkeit abgeschnitten, sprengte Detweiler ohne zu zögern sich selbst und seine Frau mit allen Anderen in der Kommandozentrale mit einer Atombombe in die Luft, um einer Gefangennahme zuvor zu kommen. Er selbst und seine Frau starben am Strand der Insel an ihrem "Lieblingsplatz". (SAG4)

Gemäß des totalitären Führerprinzips des Alignments übernahmen seine Söhne die Führung des Alignments, sie konnten das (vorläufige) Scheitern von Prometheus aber nicht mehr verhindern, ebenso wenig den Verlust aller Alignmentpositionen außer der geheimen Kolonie im Darius System. (COS4)


Advertisement