Honor Harrington Wiki
Advertisement

Der Begiff Gensklaverei bezeichnet die moderne Form der Sklaverei im Honorverse.


Aufgrund der wissenschaftlichen Erkenntnisse und gesellschaftlichen Entwicklung existiert die Sklaverei in der Form, in der sie Jahrhunderte lang auf der Erde praktiziert wurde, im Honorverse nicht mehr. Allein die Vorstellung, einen Menschen anhand solch oberflächlicher Kriterien wie Hautfarbe oder "Rassenmerkmalen" als minderwertig und damit als potentielles Eigentum einer - ebenfalls an oberflächlichen Merkmalen festgelegten - "überlegenen Rasse" zu betrachten, wird als barbarisch und anstößig betrachtet.

Nichtsdestotrotz gibt es im Honorverse eine auf genetischen Eigenschaften basierende Form der Sklaverei, wobei die Abgründe noch tiefer sind als bei den "klassischen" Formen:

Gensklaven sind Menschen, die von Manpower Incorporated und anderen mesanischen Firmen, die in diesem Geschäft tätig sind, speziell für verschiedene Zwecke und genau festgelegte Tätigkeiten eigens erschaffen werden. So gibt es für jede Aufgabe einen speziellen Sklaventyp, dessen Genom penibel auf den vorgesehenen Daseinszweck hin optimiert ist. Je nach Verwendungszweck wird ihr Genom zum Beispiel auf attraktives Aussehen, sexuelle Libido und Unterwürfigkeit oder auf Stärke, physische Belastbarkeit, technisches Verständnis, Fingerfertigkeit, und so weiter ausgelegt. Die einzelnen Eigenschaften sind dabei wie in einem Genbaukasten auswählbar und werden je nach Bedarf zusammengestellt. Da sich einzelne Gene aber meist gegenseitig beeinflussen und Eigenschaften somit mit anderen zusammenhängen, versuchen die Geningenieure bei der Erschaffung eines Genoms, gewünschte Eigenschaften zu maximieren und unerwünschte komplett zu entfernen, ein Vorhaben, dass aufgrund der Komplexität der Wechselwirkungen nicht zur vollen Zufriedenheit erreicht wird, weshalb alle bereits existierenden Genome weiterhin bei jeder Gelegenheit weiter optimiert werden.

Jeder Sklave erhält eine bestimmte Nummer, die genetisch auf seiner Zunge eingeprägt ist und sich demzufolge nicht entfernen lässt. Selbst wenn man die Zunge entfernt und mit Regenerationsverfahren nachwachsen lässt, wächst der Code ebenfalls nach.

Gensklaven haben in der mesanischen Sicht auf das Universum (und auch in der Sicht der "Endabnehmer") den Status eines Produktes, das zum Besitz des Käufers gehört und das keinerlei Rechte hat, da es auf "natürlichem" Weg gar nicht existieren würde. Sklaven werden "verbraucht", bis sie ihr "Haltbarkeitsdatum" überschritten haben und dann durch neue ersetzt. Aufgrund dieser Sichtweise kommt Manpower auch nicht auf den Gedanken, so etwas Überflüssiges wie Prolong an seine Produkte zu verschwenden, so dass Gensklaven eine vergleichbar geringe natürliche Lebenserwartung haben, die sie durch ihre Lebensumstände meist sowieso nicht erreichen. Durch genetische Ausrichtung auf bestimmte Tätigkeiten ist die Lebenserwartung einzelner Linien sogar noch sehr viel geringer als die eines normal geborenen Menschen ohne Prolongbehandlung. (HHA5)


Trotz aller Veränderungen handelt es sich bei Gensklaven trotzdem um Menschen mit einem eigenen Willen, der demzufolge nach Kräften gebrochen wird - was ebenfalls nicht immer gelingt. Viele Sklaven versuchen, der Sklaverei zu entkommen und jene, denen es gelingt, leben meist am unteren Rand der Gesellschaft und verrichten die gleichen Tätigkeiten wie zuvor, allerdings in Freiheit. Viele schließen sich auch dem Audubon Ballroom an und kämpfen gegen jene, die vom Leid der Gensklaven profitieren.


Sklaverei ist im Honorverse durch die Cherwell Konvention offiziell geächtet und der Handel mit Menschen demzufolge in den meisten Sternnationen offiziell verboten. Inoffiziell findet sich aber immer jemand, der bereit ist, sich die Finger schmutzig zu machen und viele Sternnationen vor allem im Rand sind zudem nicht in der Lage, ein eventuell bestehendes Verbot auch zu überwachen. Innerhalb der Solaren Liga blüht die Korruption derart, dass Gensklaverei zwar offiziell verboten ist, jedoch kümmert sich die Liga kaum um das Problem, obwohl sie es könnte.

Die Sternnationen, die am massivsten gegen Gensklaverei vorgehen, sind Beowulf, die Republik Haven, das Sternenkönigreich von Manticore, das Protektorat von Grayson und das Andermanische Kaiserreich.


Bekannte Genlinien[]

  • C-Linie (ausgelegt für sexuelle Dienste, eine sehr beliebte Produktlinie mit unbegrenzter Nachfrage)
  • D-Linie ("Allzweck")
  • E-Linie ("Allzweck")
  • F-Linie (Schwerarbeit)
  • J-Linie (Techniker)
  • K-Linie (ausgelegt für Unterhaltung und als Diener)
  • V-Linie ("Kampfmodell" für Dienste als Söldner oder Leibwächter)
Advertisement