Honor Harrington Wiki
Advertisement

Als Lebenshaltungszuschuss, kurz LHZ, bezeichnet man das bedingungslose, an die Inflation angepasste Grundeinkommen, dass die Republik Haven (unter dem verdeckten Einfluss des Mesanischen Alignments) einführte, um eine Beteiligung aller havenitischen Bürger am Reichtum der Republik zu ermöglichen. Als soziales Experiment geplant, geriet der LHZ schnell außer Kontrolle und war einer der Hauptgründe für den wirtschaftlichen und politischen Niedergang der Republik.


Der LHZ entstand aus dem Wunsch heraus, die untersten Schichten der havenitischen Gesellschaft am Wohlstand der Republik teilhaben zu lassen. Der ungeheure wirtschaftliche Erfolg hatte - zwangsläufig - eine monetäre Hierarchie entstehen lassen, in der einige wenige Reiche sehr vielen Armen gegenüberstanden, wobei "Reich" und "Arm" relative Begriffe sind - der "arme" Havenit war wesentlich wohlhabender als viele Bewohner der Randzone, eines solarischen Protektorates oder eines Bewohners Neu Berlins vor der Ankunft Gustav Andermans. Da dies dennoch den egalitären Idealen der Republik wiedersprach, wurde nach einem Ausgleich gesucht.

Der Lebenshaltungszuschuss garantierte jedem havenitischen Bürger das Grundrecht auf ein monatliches, gegenleistungsfreies Einkommen. Damit setzte der LHZ jedoch eine verheerende Spirale in Gang:

  • Durch den LHZ wurden schlecht bezahlte Jobs mit schlechten Arbeitsbedingungen unattraktiv, mit der Folge, dass niemand mehr bereit war, diese zu erledigen.
  • Durch den LHZ sank die generelle Bereitschaft, überhaupt arbeiten zu gehen oder sich zu bilden, da sich mit dem LHZ ein zwar bescheidener, aber akzeptabler Lebensstil finanzieren lies.
  • Die havenitische Wirtschaft musste die Kosten für den LHZ stemmen, da der Staat diesen nur über Steuern finanzieren konnte.
  • Die Abgaben und Steuern, die die arbeitende Bevölkerung zu tragen hatten, nahm zu, während der LHZ nicht besteuert wurde.

Durch die Manipulationen des Alignments war das gesamte System des Lebenshaltungszuschusses indes von Anfang an so konzipiert, dass es nicht funktionieren konnte. Denn durch weitere Manipulationen in anderen Bereichen der havenitischen Gesellschaft führte der LHZ nicht etwa dazu, dass die so Unterstützten den finanziellen Freiraum nutzten, um sich fortzubilden oder die Arbeitsbedingungen sich soweit verbesserten, dass die Menschen bereit waren, in diesen Arbeitsverhältnissen zu bleiben und ihren LHZ damit aufzustocken. Stattdessen wurde den LHZ-Empfängern immer mehr eingehämmert, dass sie eigentlich niemand brauchte und sie genau so gut zuhause bleiben und in den Tag leben konnten, Hauptsache, sie störten nicht. Das setzte eine Kettenreaktion in Gang, in der sich zunächst all jene Haveniten, die in besagten Jobs mit miesen Arbeitsbedingungen steckten aus selbigen zurückzogen und die Arbeitslosen gar nicht mehr daran dachten, sich auf solche Jobs zu bewerben. Am Fuß der sozialen Hierarchie entstand so eine langsam wachsende Bevölkerungsschicht, die praktisch keinen Zugang zum Arbeitsmarkt mehr hatte oder gar keinen suchte und völlig abhängig vom LHZ war.

Für den Unterhalt der Ärmsten wurden die Unterstützungsschecks damit immens wichtig, wodurch den produktiven Elementen der Gesellschaft mehr abverlangt werden musste um die Kosten zu decken, was deren Jobs für sie zunehmend ebenfalls unattraktiv machte. Knapp an der Rentabilitätsgrenze operierende Industrien wurden durch Schutzzölle, Regierungsdarlehen und unverhohlene Zuschüsse zur Vollbeschäftigung ermutigt, was Gesamteffizienz und Produktivität unterminierte und die Inflation vergrößerte. Die Inflation aber verschlimmerte wiederum gerade die Situation der Armen, die nun noch höhere Unterstützungsleistungen benötigten - Leistungen, die man schon bald automatisch an die Inflationsrate anpasste und die schließlich, als das Hilfsnetz zu wuchern begann, zu einem Grundrecht wurden für alle, die darauf angewiesen waren. 1680 PD hatte Haven seine berühmten Wirtschaftsgrundrechte verabschiedet, denen zufolge alle havenitischen Bürger einen unveräußerlichen Anspruch auf einen Lebensstandard haben sollten, der per Gesetz von der Legislative festgelegt und an die Inflation angepasst werden musste.

Die bald nur noch "Dolisten" (nach dem engl. Wort "dole" = "Stütze") bezeichneten LHZ-Empfänger stellten sehr bald den größten Wähleranteil für das Quorum des Volkes und verkauften ihre Stimmen praktisch an den Dolistenmanager, der ihnen den größten Anstieg des LHZ versprach. Dadurch trieb der Mob die herrschende Elite, die Legislaturisten, praktisch vor sich her und machte es unmöglich, das System zu reformieren.

Die finanziellen Nöte der Republik waren der Hauptgrund für die Umwandlung der Republik in die aggressiv expansionistische Volksrepublik und den 50 Jahre andauernden Eroberungsfeldzug, mit dem die Legislaturisten andere Planeten eroberten, um sie finanziell auszusaugen.

Der Lebenshaltungszuschuss wurde erst nach dem Kollaps der Volksrepublik abgeschafft und durch ein normales Sozialhilfesystem ersetzt. Zugute kam der restituierten Republik dabei die tatsache, dass während des Ersten Havenkrieges dank subtiler Reformen und politischer Propaganda des Komitees für Öffentliche Sicherheit die Dolisten dazu gebracht worden waren, in der Kriegswirtschaft zu arbeiten und der Flotte zu dienen, wodurch die Masse der Dolisten kleiner geworden war.

Advertisement