Honor Harrington Wiki
Advertisement


Name: Medusa-B Klasse
Typ: Podnought
Zugehörigkeit: Royal Manticoran Navy
Vorgänger: Medusa Klasse
Masse: 8.500.000 t
Länge: 1.383 m
Breite: 201 m
Höhe: 187 m
Beschleunigung: 398,8 Gravos (militärischer Schub)
498,8 Gravos (Vollast)
Crew: 1.025
- 900 Navy
- 125 Marines
Elektronik: Gravsensoren
Lidar
Radar
Optische Sensoren
Schlüsselloch-II
Bewaffnung: 40 Raketenwerfer (Mod.9c)
50 Graser
Antiraketenwerfer
Lasercluster
Magazinladung: 9.600 Mark 16 Zwostufenraketen
MK 31 Viper
Geisterreiter-Drohnen
Gondelkapazität: 2.000+ Mk-17 "Flatpack" Gondeln
- 2000+ Mark 23E Apollo
- 16.000+ Mark 23 Mehrstufenraketen
Gebaute Einheiten: 0

Die Medusa-B Klasse ist die modernste und kampfkräftigste Podnoughtklasse der Royal Manticoran Navy, existiert bislang allerdings nur auf dem Papier. Es wurden bislang keine Einheiten gebaut.

Sie ist eine Parallelentwicklung zur Invictus Klasse und eine Weiterentwicklung der original Medusa Klasse. Das Design basiert auf dem gleichen Rumpf wie die original Medusa, die beiden Klassen besitzen also die gleichen Rumpfdaten. Abgesehen davon begannen die Planer aber praktisch mit einem weißen Blatt Papier. Gleichzeitig ist die Medusa-B (abgesehen von "typischen" Abweichungen wie dem Automatisierungsgrad) baugleich mit der graysonitischen Harrington-B Klasse. Tatsächlich sind die Unterschiede zwischen Medusa und Medusa-B gewaltig: lagen bei der Medusa 45 Prozent der Schiffsmasse in Waffensystemen, so sind es bei der Medusa-B ganze 70 Prozent.

Im Gegensatz zur Medusa Klasse, die Breitseitenwerfer im SD-Kaliber trägt, verfügt die Medusa-B über kleinere, aber vektorunabhängige Breitseiten-Raketenwerfer vom Typ 9, die Kreuzer-Mehrstufenraketen vom Typ 16 feuern, welche zum Zeitpunkt der Entwicklung der Original-Medusa noch nicht verfügbar waren. Die Energie-Breitseite wurde jeweils auf 25 Graser und die Raketenbreitseite auf je 20 Typ-9-Raketenwerfer reduziert. Als Gondelzuladung wurden die neueren, leichteren und kompakteren "Flatpack"-Gondeln eingeplant.

Die Antiraketenbatterien sind auf die neuen, kleineren, aber leistungsstärkeren Mark 31 Viper-Antiraketen ausgelegt und das interne Raumvolumen für EloKa-Systeme wurde stark verkleinert - eine Reaktion auf das wesentlich verbesserte Masse-Leistung-Verhältnis der Geisterreiter-Systeme und die Einführung der externen Plattformen wie die Schlüsselloch.

Durch fortgeschrittene Automation und technische Verbesserungen wurde die Besatzungsstärke auf knapp über 1000 Mann verringert, eine Reduktion um etwa 83 Prozent im Vergleich mit konventionellen Superdreadnoughts. Durch diese Reduzierung, die Verringerung der Energiebewaffnung und radikale Neukonstruktion - die Medusa-B besitzt aufgrund der geringeren Besatzungsstärke drei Beiboothangars weniger, kleinere Quartierbereiche, ihr Lebenserhaltungssystem ist weniger umfangreich, ihr Trägheitskompensator bei gleicher Leistung wesentlich kleiner, ihre Breitseiten-Raketenmagazine zentralisiert und sie verfügt als erste Großkampfschiffsklasse über die neuen Beta-Quadrat-Emitter - hat das Schiff Raum für einen Hohlkern, der bis zum vorderen Impellering, also durch drei Viertel der Schiffslänge läuft, anstatt wie bei der Medusa-Klasse nur durch 30 Prozent der Schiffslänge. Dadurch und durch die verbesserten Raketengondeln, die kleiner und platzsparender sind, hat die Medusa-B eine Ladekapazität von über 2000 Raketengondeln, also mehr als das Vierfache der bis dahin üblichen Zuladung.

Die Bordraketenwerfer haben einen 30-Sekunden-Ladezyklus, somit können pro Minute zwei Schuss pro Werfer abgefeuert werden. Mit der Fähigkeit, Doppelbreitseiten zu schießen und entsprechend ausgelegter Raketentelemetrie kann die Medusa-B allein aus den Bordwerfern 80 Raketen pro Minute ins All werfen, zusätzlich zu den Raketen aus den mitgeführten Gondeln. In ihren internen Magazinen lagern 9.600 Mark-16, was ihr allein mit Bordwerfern eine Gefechtsausdauer von zwo Stunden im schweren Raketengefecht mit maximaler Schussfolge verleiht. Kombiniert sie die Werfer mit den Gondeln, erhöht sich die Zahl der pro Minute abgefeuerten Raketen auf 400 und diese Beschussdichte kann die Medusa-B anderthalb Stunden aufrecht erhalten.

Durch die verfehlte Politik der Zwoten Janacek Admiralität, die Wiederaufnahme der Feindseligkeiten mit der Republik Haven und die daraus resultierende Notwendigkeit, sich auf erprobte Schiffsdesigns zu konzentrieren sowie die Zerstörung der Raumwerften im Manticore System während Operation Oyster Bay ist bislang kein Schiff dieser Klasse im aktiven Dienst.


Links[]



Manticoranische Schiffsklassen
Kampfschiffe
Acherner | AdAstra | Agamemnon | Anduril | Apollo | Avalon | Bellerophon | Broadsword
Burgundy | Casey | Chanson | Chimera | Courageous | Crusader | Culverin
Edward Saganami | Edward Saganami-B | Edward Saganami-C | Falcon | Gladiator
Gryphon | Guadalcanal | Havoc | Homer | Hydra | Illustrious | Invictus | Javelin | Kamerling
King William | Lightning | Majestic | Manticore | Medusa | Medusa-B | Minotaur | Nike
Nobless | Prince Consort | Redoubtable | Reliant | Roland | Royal Winton | Salamander
Samothrace | Sphinx | Star Knight | Talisman | Thorsten | Triumph | Truncheon | Valiant
Victory | Warrior | Wayfarer | Wolfhound
Spezialschiffe
Candice | David Taylor | Erebus | Rorke's Drift
Zivile Schiffe
Argonaut | Atlas | Caravan | Mandrake | Star Falcon
Beiboote / LACs
Albatros | Arrow | Avenger | Caffey | Condor | Condor Owl | Dakota | Drake | Ferret | Gull
Hawk | Highlander | Katana | Pryderi | Shrike | Skyhawk | Trojan Horse


Advertisement