Die Mesan Alignment Navy oder MAN ist die primäre militärische Organisation des Mesanischen Alignments.

Im Geheimen aufgestellt und mit neuartigen Schiffen ausgestattet, trat die MAN zum ersten Mal 1922 PD während Operation Oyster Bay in Aktion.

Da das Alignment eine verdeckte Organisation ist, ist die MAN nicht Teil des offiziellen mesanischen Raumstreitkräfte.

Geschichte

Die MAN ist der geheime Zweig des Alignment-Militärs, dessen Existenz niemandem in der Galaxis bekannt war, außer der Bevölkerung des Darius Systems, in dem die Schiffe der MAN entworfen und gebaut werden, dem MAN-Personal selbst und der Führung des Alignment. Bis zur Ausführung der Operation Oyster Bay wurde ihre Existenz außerhalb des Alignments nicht einmal vermutet. Die MAN operiert völlig getrennt und unabhängig von der Mesan Space Navy, der relativ kleinen konventionell bewaffneten und öffentlich bekannten Streitmacht Mesas. (SAG2, COS1)


Implementierte Erfindungen

Die Mesan Alignment Navy ist nach einem völlig anderen Prinzip aufgebaut als die Flotten der übrigen Raummächte. So verzichtet die MAN beispielsweise auf Impellerantriebe und nutzt stattdessen den so genannten Spinnenantrieb. Ihre Schiffe sind dadurch mit herkömmlichen Gravsensoren praktisch nicht zu entdecken. Das gesamte Design scheint darauf ausgelegt, sich unbemerkt in fremde Systeme zu schleichen, dort überraschend ohne Vorwarnung zuzuschlagen und genau so unbemerkt wieder zu verschwinden.

Die MAN entwickelte und implementierte mehrere Antriebe und Waffentechnologien, die der Rest der Galaxis nicht nur nicht hatte, sondern in vielen Fällen gar nicht kannte. Die Art dieser Innovationen hat die Strategie und Taktik der MAN tiefgreifend beeinflusst:

  • neue Antriebe, wie:
    • der Spinnenantrieb - ermöglichte langsame, aber effektiv nicht nachweisbare große Schiffe, die jedoch eine erheblich andere Kriegsschiffkonstruktion erfordern
    • der Blitzantrieb - entworfen für Kurierboote und VIP-Schiffe[1], die dadurch wesentlich höher in den Hyperraumbändern reisen können, als bislang möglich und die dadurch etwa 45% schneller sind.
  • Technologien bezüglich des verdeckten Angriffs, wie:
    • getarnte Raketengondeln - ermöglichte Fernstartstart und lange ballistische Bewegung mit relativ langsamer Geschwindigkeit sowie Partikelschutz für die Raketen
    • hochentwickelte Stealth-Technologie, die in einem Stealth-Scout-Schiff eingesetzt wird
  • modifizierte Raketen, wie:
    • Grasertorpedo - eine Spinnenantriebs-angetriebene und so effektiv nicht zu ortende Rakete, bestückt mit einem einzelnen, massiven, über mehrere Sekunden feuernden Graser. In seiner ersten Implementierung enthielten diese Torpedos eine sehr umfangreiche Computerkapazitäten, die es ermöglichte, sehr weite Anläufe von entfernten Startpunkten aus zu starten.
    • die Kataphrakt-DDM-Raketen - improvisierte Mehrstufenraketen basierend auf Solarian League Navy-Schiffskiller-Raketen, ergänzt durch einen zusätzlichen Raketenantrieb, aber bewaffnet mit einem schwächeren Laserkopf [2].

Diese Erfindungen wurden letztendlich verwendet, um eine brandneue Doktrin über verdeckte Angriffe einzuführen, die der U-Boot-Taktik in den Tagen der nassen Marinen auf Alterde ähnelt. (COS2, HH12)

Ihren revolutionären Technologien zum Trotz ist die MAN den regulären Flotten im offenen Kampf unterlegen, das gilt vor allem für die großen Raumflotten des Haven-Sektors. Ein MAN-Schiff, dass aus der Deckung gezerrt wird, ist eine Zielscheibe für die überlegenen Feuerleitsysteme und Mehrstufenraketen der Royal Manticoran Navy oder der Haven Navy. Die MAN arbeitet daher fieberhaft daran, die technologische Lücke zu schließen.


Organisation

Benjamin Detweiler, Direktor für militärische Angelegenheiten, ist verantwortlich für die Mesan Alignment Navy. (SAG2)

Tarnkappenmarine

Die MAN selbst, die direkt vom Mesanischen Alignment kontrolliert wird, im Darius System gebaut wird und allgemein stationiert ist. Scoutschiffe und ihre Träger waren vor der Operation Oyster Bay im Mesa System stationiert.

Für die Operation Oyster Bay wurden die verfügbaren Streitkräfte der Task Force 1 und Task Force 2 zugewiesen.

Marionettenmarinen

Insgeheim hat die MAN mehrere bekannte Raumflotten unterwandert und gezielt deren Schlüsselpositionen mit eigenen Leuten besetzt. Hierzu zählen vor allem die Raumflotten der Mitglieder des Renaissance Faktors:

  • Mannerheim System Defense Force - die stärkste, die Dreadnoughts betreibt
  • 10 andere Systemflotten


Personal

  • Mesan Alignment Navy Offiziere sind auf ihre Aufgaben genetisch optimiert und stammen aus mesanischen Alpha, Beta und Gamma Linien. (SAG2)
  • Das Personal der Mesan Alignment Navy rekrutiert sich wahrscheinlich aus der Bevölkerung des Darius Systems, in dem die MAN stationiert ist (HH12).


Einsätze

Die erste Operation der MAN war die Operation Oyster Bay Anfang 1922 PD, ein verdeckter Angriff auf die Werften der Manticoranischen Allianz im Manticore System und im Jelzin System. (HH12) Der Angriff war taktisch erfolgreich, erwiess sich aber langfristig als strategische Niederlage.


Plattformen

Im August 1921 PD bestand die Mesan Alignment Navy aus einer Handvoll Tarnkapppen-Zerstörer und leichter Tarnkappen-Kreuzer, aber bereits mit größerer Feuerkraft als die gesamte Mesan Space Navy mit ihren 25 Schlachtkreuzern.

Zusätzlich besaß die MAN Ende 1921 PD Scout-Schiffe in Fregattengröße und Trainings-Gondelleger in Schlachtschiffgröße mit Blitzantrieb, die sie in der Operation Oyster Bay einsetzte. Es gab auch vier Millionen Tonnen massende Frachter-Scout-Träger, die unter einer falschen Flagge geführt wurden und zum Transport der Scout-Schiffe verwendet wurden. [3]. (COS2, SAG2, HH12)

Bekannte MAN-Klassen

Vorlage:MAN-Kriegsschiffklassen

  1. und möglicherweise andere Schiffstypen.
  2. der nur halb so viele Laserfilamente trägt wie üblich
  3. MANS Wallaby
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.