Honor Harrington Wiki
Advertisement

Der Podnought (SD-P) ist ein schweres Kriegsschiff, das bislang nur von den Raumstreitkräften des Haven-Sektors in größerem Umfang eingesetzt wird. Sie sind die kampfstärksten Kriegsschiffe, die ab 1914 PD von Menschen gebaut wurden, mit einer Tonnage zwischen sieben und neun Millionen Tonnen und basieren auf den Superdreadnoughts. Genau genommen sind es einfach ausgedrückt auf das Raketengefecht optimierte Superdreadnoughts.

Der völlige Paradigmenwechsel, den dies jedoch bedeutete, führte dazu, dass derart als Gondelleger ausgerüstete Superdreadnoughts bald ihre eigene Bezeichnung bekamen, um sie von ihren konventionellen Geschwistern zu unterscheiden.

Geschichte[]

Podnoughts sind die logische Folge des Einsatzes von Raketengondeln während des Ersten Havenkrieges. Sowohl die Royal Manticoran Navy als auch die Haven Navy setzten diese raketenbestückten Drohnen bald gewohnheitsmäßig ein und erkannten auch deren Defizite, vor allem die hohe Empfindlichkeit gegen Nahtreffer, wodurch beide Seiten gezwungen waren, alle Gondeln in der Eröffnungssalve abzufeuern und anschließend mit den regulären Bordraketenwerfern weiter zu kämpfen. Vor allem die RMN war daher auch Angesichts ihrer fast einsatzreifen Mehrstufenraketen daran interessiert, einen Weg zu finden, mehr Gondeln ins Gefecht zu bringen, um ihre Vorteile zu maximieren.

Die Podnoughts basieren auf einem Superdreadnought-Rumpf, der massiv modifiziert worden ist: Ein Hohlkern im inneren des Schiffes erlaubt es, eine Vielzahl von Raketengondeln sicher innerhalb des Schiffes zu lagern. Die Podnoughts sind in der Lage, diese Gondeln über ein Wurfsystem im Heck des Schiffes auszuwerfen und somit nach und nach zum Einsatz zu bringen. Zudem müssen die Gondeln nicht mehr mittels Traktorstrahl geschleppt werden und wirken im Moment des Auslegens auch nicht mehr wie Bremsanker. Das Gondelleger-System ermöglicht es, eine wesentlich größere Anzahl von Gondeln mit zu führen, und Podnoughts können die ausgeworfenen Gondeln an andere Schiffe in derselben Formation "abgeben", um sie zu schleppen, obwohl die Feuerkontrolle immer noch vom Podnought selbst bereitgestellt wurde. Genau so können kleinere Schiffe die Feuerkontrolle über einzelne Gondeln übernehmen.

Die Royal Manticoran Navy begann ihre operative Erfahrung mit Gondelleger-Entwürfen mit dem bewaffneten Handelskreuzer der Wayfarer Klasse in Projekt Trojanisches Pferd. Während die anfänglichen Entwürfe umständlich, zerbrechlich und ineffizient waren, bedeuteten sie dennoch einen riesigen Kraftmultiplikator. Sie bewiesen auch das Konzept der Hohlkern-Gondelleger, das einige Beamte in BuWeaps und BuShips seit einiger Zeit vorgeschlagen hatten. Der erfolgreiche Einsatz der Trojaner führte schließlich dazu, dass die meisten „traditionalistischen“ Gegner nicht mehr gegen den Vorschlag waren, und BuShips wurde offiziell ermächtigt, Entwurfsstudien zu dem zu beginnen, was zum Podnought wurde.

Beginnend mit der zusammen mit der Grayson Space Navy entwickelten (und dort als Harrington Klasse in Dienst stehenden) Medusa Klasse übernahm die RMN das Konzept eines Kriegsschiffs, das Raketengondeln auslegt, und leitete eine völlig neue Ära der Kriegsführung ein. Zum ersten Mal seit seiner Entwicklung vor Jahrhunderten war die schwerfällige Formalität des Schlachtwalls gebrochen worden, da nun häufig schon mit den überschweren Eröffnungssalven der gegnerische Wall in Trümmer fiel und ganze Schlachten gewonnen wurden.

Die gleichzeitige Implementierung eines weitreichenden Raketensystems mit mehreren Antrieben verschaffte der RMN einen beispiellosen qualitativen Vorsprung und brachte die Volksflotte von Haven in den wenigen Monaten vor dem Waffenstillstand an den Rand einer Niederlage. Obwohl das Raketenfeuer aus größeren Entfernungen von Natur aus ungenau war, konnten die Gondelleger einfach Mehrfachsalven aus Tausenden von Raketen abfeuern, so dass selbst eine niedrige prozentuale Trefferquote in absoluten Zahlen eine überwältigende Anzahl von Treffern hervorbrachte.

In den frühen Stadien der sich entwickelnden Doktrin war es fast unbemerkt, dass die Ausdauer der Raketengondel es einem einzelnen Schiff ermöglichte, mehrere Pakete zu stapeln, wodurch es doppelte oder dreifache Salven (oder mehr) bis zu den Grenzen seiner individuellen Feuerleitkapazität abfeuern konnte. Infolgedessen kann sogar eine zahlenmäßig unterlegene Streitmacht mit Gondellegern genügend Raketen in den Weltraum bringen, um die Verteidigung eines Ziels in der Eröffnungssalve zu übersättigen. Die kleinere Einheit könnte am Ende immer noch ausgelöscht werden, aber sie würde nicht mehr chancenlos untergehen.

Einige Jahre nach RMN und GSN entwickelten sowohl das Andermanische Kaiserreich als auch die Republik Haven ihre eigenen Podnoughts. (HH11) Mit der Einführung der Mehrstufenraketen und der Gondelleger auf beiden Seiten des Konflikts war wiederum die RMN gezwungen, ihre eigene Verteidigungsdoktrin gegen Gondelleger zu entwickeln, ständig neu zu bewerten und weiter zu verbessern und die Haven Navy tat das Gleiche. Diese Situation spiegelt sich an unzähligen Orten wieder, von neuen Raketenabwehrwaffen, verbesserter Elektronischer Kriegsführung und experimentellen Verteidigungsdoktrinen bis hin zur Zusammensetzung von Einsatzgruppen und den im Kampf eingenommenen Formationen, die eine Zeit des raschen Wandels in allen Bereichen der Kriegsführung widerspiegeln.

Während die Erstschlagfähigkeiten und die Flexibilität der Schiffe mit dem Gondelsystem massiv verbessert wurden, reduzierte das Hohlkerndesign die Rumpfstärke im Vergleich zu gondellosen Superdreadnoughts, und die Notwendigkeit, Türen zu montieren, durch die die Gondeln ausgeworfen werden, zwang die Konstrukteure dazu, auf die hinteren Jagdwaffen zu verzichten. (HH9)


Bekannte SD-P Klassen[]

Kaiserlich-Andermanische Weltraumflotte[]

Grayson Space Navy[]

Haven Navy[]

Royal Manticoran Navy[]


Kriegsschiffklassifikationen
LACKorvetteFregatteZerstörerLeichter KreuzerSchwerer Kreuzer
SchlachtkreuzerSchlachtschiffDreadnoughtSuperdreadnought
PodnoughtLAC-TrägerQ-SchiffWallschiffStingshipArsenalschiff
Advertisement