Honor Harrington Wiki
Advertisement

Die Protektorate der Solaren Liga umfassten mehrere Hundert Sonnensysteme an der Außengrenze der Solaren Liga, die offiziell unter deren Schutz standen.

Die meisten dieser Protektorate lagen entlang der "Innenseite" der so genannten Randzone - einem Gebiet von unbedeutenden, zumeist nur ein System umfassenden Sternnationen, die als die "Dritte Welt" des Honorverse angesehen werden können.


Die solarischen Protektorate standen unter der Verwaltung des Ligaamtes für Grenzsicherheit (OFS) und wurden von der Grenzflotte der Solarian League Navy (SLN) geschützt.


Geschaffen, um kleinere Welten zu schützen, verkam die Idee der Protektorate im Lauf von Jahrhunderten unter der immer korrupteren Ligabürokratie zu einem Selbstbedienungsladen für gierige OFS-Beamte und deren nicht minder gierige transstellaren solarischen Konzernfreunde. Unabhängige Welten, die es zu einem bescheidenen Wohlstand gebracht hatten oder über wertvolle Ressourcen verfügten, wurden mit dem eisernen Besen der SLN und der solarischen Gendarmerie in den Rachen des OFS geschaufelt, ob sie wollten oder nicht. Egal, welche Welt am Rande des Ligagebietes lag, früher oder später richtete das OFS seine gierigen Blicke auf alles, was sich auszubeuten lohnte und machte aus einstmals unabhängigen Sternnationen Ligaprotektorate. Waren die Welten der Randzone allgemein nicht unbedingt mit Wohlstand gesegnet und eher mit Ländern der so genannten "Dritten Welt" von Alterde im 20.Jahrhundert CE zu vergleichen, sanken sie unter der Regentschaft des OFS häufig zu nicht mehr als Sklavenwelten herab, die in jeder Hinsicht bis aufs Blut ausgeplündert wurden. Welten wie die im Mfecane System wurden geradezu berüchtigt.

Die einzige "Hoffnung", die der jeweiligen planetaren Bevölkerung blieb, war die ferne Aussicht darauf, dass ihre Welt nach 50 oder 100 Jahren das Recht haben würde, einen Mitgliedsantrag in der Solaren Liga zu stellen. Diese "Hoffnung" war zugleich der Grund dafür, dass die OFS-Beamten ständig auf der Suche nach neuen Welten waren, die reif waren, "unter den Schutz der Liga" gestellt und schamlos ausgeplündert zu werden, und für die ständige Ausweitung der Randzone, die sich wie eine Bugwelle vor der beständig expandierenden Liga her schob.

Um diese Praxis der Mitgliedschaftsanträge zu unterlaufen, ging das OFS irgendwann dazu über, bei jeder sich bietenden Gelegenheit keine offiziellen Protektorate mehr zu errichten, sondern "Beistandsabkommen" mit formal unabhängigen Systemen zu schließen. Das war indes nur ein Feigenblatt - diese offiziell "unabhängigen" Systeme sanken auf den gleichen Status wie die Protektorate, wurden genau so schamlos geplündert, mit dem Unterschied, dass ihnen die Möglichkeit des Beitrittantrags erschwert oder vorenthalten wurde... was meist sowieso nie im Interesse der lokalen, dem OFS genehmen Kleptokraten und Oligarchen war, die mit dem OFS ins Bett stiegen und sich genau so schamlos die Taschen füllten.


Die allgemeine Situation in den Ligaprotektoraten führte beinahe beständig zu lokalen Unruhen und Aufständen, wenn der Unmut einer bis aufs Blut ausgeplünderten planetaren Bevölkerung auf die zunehmenden Repressalien ihrer lokalen Herren und solarischen Meister traf. Die Praxis des OFS sah in diesen Fällen vor, gemäß ihrer "Beistandsabkommen" ein oder mehrere Kriegsschiffe der SLN im Orbit zu parken, eigene Interventionsbattaillone, solarische Gendarmen oder gar solarische Marines auf dem jeweiligen Planeten zu landen und der "rechtmäßigen Systemregierung" mit ein paar hundert oder auch tausend eingeschlagenen Schädeln dabei zu helfen, die aufmüpfigen De-facto-Sklaven daran zu erinnern, wer das Sagen hatte und auch immer haben würde.

Das Mesanische Alignment nutzte diese Situation in den frühen 1920ern gezielt aus, um mittels Operation Janus die Protektorate und die Randzone zu destabilisieren. Dies führte einerseits zu Massakern wie im Loomis System, wo die SLN die Loomis Befreiungsfront mittels Orbitalbombardement zerschlug, andererseits aber auch zum Eingreifen der Royal Manticoran Navy, die den vom Alignment manipulierten Aufständischen wo immer möglich zur Hilfe kam und das OFS samt SLN vertrieb, bis hin zur Invasion des Madras Sektors.


Die Praxis der Ligaprotektorate endete mit der Niederlage der Liga im Solarisch-Manticoranischen Krieg 1923 PD. Eine der Kapitulationsbedingungen der Großen Allianz war die Auflösung des OFS, der Protektorate und der vollständige Rückzug der SLN. (HH14)


Bekannte Protektorate bis 1923 PD[]

  • Carina Sektor
Advertisement