Honor Harrington Wiki
Advertisement

Bei den Raumschiffen im Honorverse unterscheidet man zwischen vier verschiedenen Typen von Raumschiffen:

Kampfschiffe: Bewaffnete Schiffe der militärischen Navy einer Sternnation

Transportschiffe: riesige, meist (nicht immer) unbewaffnete und relativ langsame, schwerfällige Schiffe, deren Hauptaugenmerk auf dem Transport von Waren und Gerät liegt, die aber manchmal auch (vor allem in der Randzone) über begrenzte Kapazitäten für den - anspruchlosen - Transport von Passagieren verfügen.

Personentransportschiffe: unterschiedliche Typen zum - mehr oder weniger komfortablen - Transfer von zivilen Personen, ebenfalls meist unbewaffnet. Vergleichbar mit realen Schiffen vom Auswanderer- bis hin zum Kreuzfahrtschiff der realen Gegenwart.

Sonstige Schiffe: Unter sonstigen Schiffen versteht man alles, was nicht serienmäßig gebaut wurde. Angefangen von privaten kleinen Yachten mit speziellen Spezifikationen bis hin zu bewaffneten Barkassen, Beibooten der Kampfschiffe.


Schiffstypen
Kampfschiffe
Leichtes Angriffsboot (LAC) | Korvette (FS) | Fregatte (FF) | Zerstörer (DD)
Leichter Kreuzer (CL) | Schwerer Kreuzer (CA) | Schlachtkreuzer (BC)
Schlachtschiff (BB) | Dreadnought (DN) | Superdreadnought (SD)
Podnought (SD-P) | LAC-Träger (CLAC)
Hilfsschiffe
Arsenalschiff | Kurierschiff | Minenleger | Handelskreuzer
Truppentransporter | Werkstattschiff
Kleine Schiffe
Stingship | Pinasse | Kutter | Shuttle


Kampfschiffe[]

Die Klassifizierung der Kampfschiffe der jeweiligen Navy sind bei allen bekannten Sternennationen gleich. Sie unterscheiden sich zwischen den einzelnen Nationen allerdings (mehr oder weniger) in Punkto Größe und Tonnage. Außerdem neigen Kriegsschiffe aufgrund der sich verändernden Gefechtsumgebungen und dem technologischen Wettlauf verstärkt zum "evolutionären Wachstum" - sie werden also permanent größer.

Für alle Kampfschiffklassen gilt: Je größer die Masse, um so geringer ist die maximale Beschleunigung. Daher ist es z.B einem Schlachtschiff nicht möglich, einen antriebstechnisch gleichwertigen Schlachtkreuzer bei gleicher Grundgeschwindigkeit einzuholen. Umgekehrt gilt aber auch: Je kleiner ein Schiff, um so schwächer ist durch das geringere Volumen die Bewaffnung und - aufgrund schwächerer Panzerung und geringerer Systemredundanz - die Standfestigkeit. Gelingt es also z.B einem Schlachtschiff, einem Schlachtkreuzer irgendwie den Kampf doch aufzuzwingen, steht der Sieger bei gleichem technischen Stand von vornherein fest.

Die Havenkriege haben jedoch zu einigen einschneidenden Veränderungen geführt - dadurch ist ein Kampfschiff, das an diese Veränderungen angepasst ist, durchaus in der Lage, ein eigentlich überlegenes, aber nicht angepasstes, größeres Schiff zu vernichten. Ein Schwerer Kreuzer der Edward Saganami Klasse in der C-Variante ist so zum Beispiel in der Lage, jeden älteren und damit technisch unterlegenen Schlachtkreuzer zu vernichten.

Die Besatzungsstärke jeder Klasse ist seit 1914 PD durch technische Entwicklungen und den Personaldruck beim Ausbau der Flotten kontinuierlich gesunken - zumindest bei einigen Raumstreitkräften wie der RMN, GSN und RHN.


Technische Daten von Kampfschiffen


Truppentransporter[]

Truppentransporter dienen genau dem Zweck, auf den ihr Name schließen lässt: dem Transport von kompletten militärischen Verbänden mit ihrer kompletten Ausrüstung samt Logistik- und Nachschubtruppen. Zusätzlich sind sie meistens in der Lage, begrenzte Feuerunterstützung aus dem Orbit zu liefern, aber ihre Waffen sind meist nicht schwerer als die von Zerstörern. Truppentransporter existieren in verschiedenen Größen, vom schnellen Sturmtransporter für Angriffe auf orbitale Einrichtungen bis hin zu Großraumtransportern, die komplette Divisionen transportieren.


Transportschiffe[]

Transportschiffe besitzen im Gegensatz zu den Kriegsschiffen meist keinerlei Bewaffnung oder Verteidigungseinrichtungen und sind beim Flug durch feindliches Gebiet deshalb auf Begleitschutz angewiesen - allerdings gibt es vereinzelt auch bewaffnete Handelsschiffe, die ihr Dasein meist als militärische Flottenversorger begannen. Die Ausmaße solcher Transportschiffe reichen bis in Größenordnungen von Superdreadnoughts und die Schiffe können Frachtgut von bis zu 5 Megatonnen aufnehmen. Sie sind einfach beschrieben metallummantelte Hohlkörper, in denen Fracht untergebracht werden kann. Aufgrund ihrer enormen Masse, den zivilen Systemen und ihrer Lade-Kapazitäten sind Transportschiffe in ihrer Wendigkeit, Geschwindigkeit und Beschleunigung stark eingeschränkt. So erreichen Transportschiffe im Vergleich zu Kriegsschiffen der gleichen Masse etwas weniger als die Hälfte der Beschleunigung im Normalraum, als auch im Hyperraum (siehe auch Raumschiffe / Antriebe). Im Hyperraum sind Transportschiffe in der Regel nicht in der Lage, höher als auf dem Delta-Band zu fliegen.


Personentransportschiffe[]

Über Personentransportschiffe liegen bisher nur wenige Informationen vor. Die bisher bekannten Passagierschiffe sind Schiffe der Atlas-Klasse [HH, Band #5]. Schiffe dieser Klasse verfügen zwar nur über wenig Frachtkapazität, sie sind allerdings mit militärtauglichen Impellern und Trägheitskompensatoren ausgestattet. Die Schiffe RMMS Artemis und RMMS Athena des Hauptmann-Kartells sind sogar mit leichten Raketenwerfern ausgestattet, um Angriffe von Piraten abzuwehren. Die RMMS Artemis besitzt eine Masse von 1 000 000 Tonnen und übertrifft damit noch die Masse eines Schlachtkreuzers.


Sonstige Schiffe[]

Bisher sind nur wenige Schiffstypen bekannt, die in die Klasse Vier fallen: Die Paul Tankersley, Honor Harringtons privates Schiff, die königliche Yacht HMS Queen Adrienne bzw die GNS Grayson One, das graysonitische Gegenstück sowie die havenitische RHNS Haven One (die Staatsyacht des havenitischen Staatsoberhauptes).

Eine weitere nicht näher beschriebene Art von Schiffen sind die so genannten Kurierboote, die der interstellaren Nachrichtenübermittlung dienen. Sie besitzen nur sehr geringe Ausmaße und bestehen eigentlich nur aus Fusionsreaktor, Hypergenerator, Antriebssystem und Datenspeichern. Da die Technik es bisher noch nicht erlaubt, Nachrichten über längere Distanzen überlichtschnell zu verschicken, werden wichtige Nachrichten mit Kurierschiffen, die dank ihrer überdimensionierten Hyperraumgeneratoren in den Zeta-Bändern fliegen können, zum Empfänger transportiert.

Auch Raumforts zählen technisch zu den Raumschiffen, ihre enorme Masse reduziert ihr Beschleunigungsvermögen aber fast auf Null, so dass sie für den beweglichen Einsatz oder Offensivaufgaben ungeeignet sind.

Advertisement