Karte des Maya Sektors und Erewhon

Die Republik Erewhon ist eine Ein-System-Sternnation südlich des Haven Sektors in der astrographischen Nähe des Maya Sektors der Solaren Liga.


Astrographie

Die Republik Erewhon beschränkt sich auf das gleichnamige Erewhon System mit der wiederum gleichnamigen Hauptwelt Erewhon. Die Republik kontrolliert einen Wurmlochknoten, der zwei Termini aufweist, einen im Terra Haute System im Phönix Cluster, der andere im Joshua System in der Solaren Liga. Der Terra Haute Terminus ist nur 25 Lichtjahre vom Hennessy Terminus des Manticoranischen Wurmlochknotens entfernt.

Erewhon liegt im galaktischen Nordosten der Solaren Liga, mit der Republik Haven im Norden, dem Sternenkönigreich von Manticore im Westen und dem Phoenix Cluster im Südwesten. (HH1)


Geschichte

Der Planet Erewhon wurde ursprünglich von mehreren kriminellen Organisationen besiedelt und der Planet und seine Unternehmen wurden daher zu Beginn als Deckmantel für kriminelle Geschäfte genutzt. Mit der Zeit und der fortschreitenden Entwicklung wurden die kriminellen Organisationen zu legalen Körperschaften. (COS1)


Gesellschaft

Trotz der kriminellen Vergangenheit der Gründer kann sich Erewhon ironischerweise rühmen, einige der strengsten Gesetze und härtesten Strafen im bekannten Weltraum zu haben. Ebenfalls aus der kriminellen Vergangenheit entwickelte die erewhonische Gesellschaft einen komplexen Ehrenkodex, der das tägliche Leben bestimmt. Die Gründer waren Ganoven, aber sie waren ehrenwerte Vertreter ihres "Berufszweiges", die sehr viel Wert auf ihr Ansehen und ihre Glaubwürdigkeit legten. Dieses Ehrgefühl wurde zum Leitbild der gesamten erewhonischen Gesellschaft und auf Erewhon ist ein einfacher Handschlag genau so bindend wie ein formeller Vertrag, denn das gegebene Wort zählt auf Erewhon sehr viel und ein Wortbruch kommt gesellschaftlichem Selbstmord gleich. Erewhon ist wahrscheinlich der Planet der bekannten Galaxis, der, gemessen an der Bevölkerung, den niedrigsten Anteil an Anwälten aufweist. Erewhonische Händler, Geschäftsleute und Diplomaten gelten außerdem als die streitbarsten - aber auch zuverlässigsten - Unterhändler der ganzen Galaxis.

Erewhon ist in der bekannen Galaxis nach wie vor als ein durchaus gefährlicher Ort mit einer ganz speziellen "Unterwelt" berüchtigt, aber diese Unterwelt besteht aus ehrbaren Personen und folgt einer erweiteren Form des alten "Diebescodex".


Regierung

Offiziell ist Erewhon eine präsidiale Republik, aber die Mafiastrukturen der Gründerzeit wirken sich natürlich auch hier aus. Die politische Struktur Erewhons ist weniger formal und wesentlich flexibler als die anderer Nationen. Die Hauptstadt ist Maytag.

Erewhon wird in der Realität praktisch von einigen wenigen politisch mächtigen Familien regiert[1], von denen aber wiederum nur die mächtigsten die höchsten Posten unter sich aufteilen. Der Präsident der Republik ist immer auch der gegenwärtige Führer der mächtigsten Familie. Machtkämpfe sind aufgrund der ständig wechselnden Verhältnisse zwischen den Familien relativ häufig, aber friedlich. Politische Verhandlungen finden üblicherweise im erewhonischen Äquivalent zu verrauchten Hinterzimmern statt.

Gegenwärtig kontrolliert ein Triumvirat aus den Oberhäuptern der drei größten Familien[2] Erewhons Politik. Die viertgrößte Familie, die Familie Imbesi, hat aber in letzter Zeit soviel Einfluss gewonnen, dass sie de facto an der Regierung beteiligt ist.

Die wichtigen Entscheidungen werden im Suds Emporium gefällt, einem Geäudekomplex in der Hauptstadt welcher neben einer Vielzahl von Regierungsstellen auch die erewhonische Börse beherbergt. (COS1)

Wirtschaft

Die Raumstation "The Wages of Sin"

Die erewhonische Wirtschaft hat seit der Entdeckung des erewhonischen Wurmlochknotens einen starken Aufschwung erlebt, da dieser das System für Handelsverkehr in und aus der Solaren Liga interessant macht. Obwohl der Knoten kleiner ist als der manticoranische und auch nur zwei Routen bekannt sind, beschert er der Republik dennoch ein Brutto-System-Produkt, das weit über dem liegt, was der Planet allein erwirtschaften könnte und die erewhonische Wirtschaft und Handelsflotte zählt zu den bedeutendsten im Haven-Sektor und in der Randzone.


Der Planet bietet zudem touristische Reiseziele, darunter die Hauptstadt Maytag selbst, das Suds Emporium und die kommerzielle Raumstation The Wages of Sin (COS1)


Militär

Obwohl Erewhon zu den wohlhabenderen Sternnationen außerhalb der Solaren Liga zählt, verfügt die Republik über eine zwar große, aber vergleichsweise "leichte" Navy. Die Erewhoner sind mit Leib und Seele Händler und hatten nie das Bedürfnis nach militärischer Expansion. In unmittelbarer Nachbarschaft existierten zudem lange Zeit keine potentiellen Gegner oder aktuelle Feinde. Der Schwerpunkt der erewhonischen Navy liegt daher traditionell auf leichten Einheiten für den Schutz des Handelsverkehrs und des Systems vor Piraten und die militärische Systeminfrastruktur ist demzufolge auch bislang nicht in der Lage, Wallschiffe zu bauen. Ebenso betreibt Erewhon keine ausgedehnte Forschung im militärischen Bereich. Stattdessen deckte Erewhon seinen Bedarf an Wallschiffen und aktueller Militärtechnik bis zum Beitritt zur Manticoranischen Allianz in der Solaren Liga - hauptsächlich bei Technodyne Industries of Yildun. Während der Mitgliedschaft in der Manticoranischen Allianz war das Sternenkönigreich von Manticore die wichtigste Quelle für Militärtechnik und Wallschiffe und die Erewhon Navy war zeitweise sogar die zweitgrößte der alliierten Flotte.

Nichtsdestotrotz ist die Erewhon Navy 1922 PD die viert- oder fünftstärkste Raumflotte im Haven Sektor.

Nach dem Austritt aus der Allianz und infolge der sich verändernden sicherheitspolitischen Lage schloss die Republik ein Abkommen mit dem Maya Sektor, um mit diesem gemeinsam von äußeren Quellen unabhängig zu werden. 1922 PD plant die EN ihr erstes eigenes Podnoughtdesign, modernisiert die vorhandene Flotte und baut die Werftkapazitäten massiv aus.

Die militärischen Organisationen der Republik sind


Allianzen

Beziehungen zur Solaren Liga

Vor 1900 PD war Erewhon ein Verbündeter der Solaren Liga mit einem bilateralen Verteidigungsabkommen. Die Liga hoffte darauf, auf diesem Weg Erewhon zu einer Mitgliedswelt der Liga zu machen und damit die Kontrolle über den erewhonischen Wurmlochknoten zu erlangen. Erewhon war aber nie ein Mitglied der Liga. (HH1)

Manticoranische Allianz

Von 1903 bis 1920 PD war Erewhon Mitglied der Manricoranischen Allianz. Um der Allianz beizutreten kündigte Erewhon das Verteidigungsbündnis mit der Solaren Liga. Die manticoranische Regierung Cromarty pflegte in dieser Zeit gute Beziehungen zu Erewhon, ihre Nachfolgeregierung, die Regierung High Ridge jedoch beschädigte die Beziehungen durch einseitige Aktionen, die im erewhonischem Empfinden einem Wortbruch gleichkamen, derart, dass Erewhon 1919 PD aus der Allianz austrat.

Dieser Austritt war für die Manticoranische Allianz ein politisches und militärisches Desaster, weil Erewhon nach dem Sternenkönigreich und dem Protektorat von Grayson die drittgrößte Navy der Allianz besaß und zudem über einen Großteil der aktuellen Militärtechnik der Allianz verfügte. (HH10/2)

Bündnis mit Haven

Nach dem Untergang der Volksrepublik und der Restitution der Republik Haven knüpften die erewhonischen Familien im Geheimen neue Kontakte mit Nouveau Paris, die 1919 PD in einem gegenseitigen Verteidigungsbündnis mündeten. Beim Wiederaufflammen der Feindseligkeiten zwischen Haven und der Manticoranischen Allianz erklärte die havenitische Präsidentin Eloise Pritchart öffentlich, dass Haven sich nicht auf dieses Bündnis berufen werde, da die Republik die Feindseligkeiten wiederaufgenommen hatte und Erewhon über diesen Entschluss vorab nicht informiert worden war.

Referenzen

  1. die wiederum aus den alten Mafia-Clans hervorgegangen sind
  2. die Fuentes, die Halls und die Havliceks
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.