Honor Harrington Wiki
Advertisement
Oscar Saint-Just
Voller Name
Oscar Saint-Just
Geschlecht
  Männlich
Todesdatum
10.Mai 1915 PD
Todesort
Zugehörigkeit
Rang
Sicherheitschef der Volksrepublik

Oscar Saint-Just war havenitischer Bürger, Offizier der Sicherheitsbehörden, Chef der Systemsicherheit und für kurze Zeit Bürger Vorsitzender des Komitees für Öffentliche Sicherheit.


Familie[]

1900 PD war Saint-Just verheiratet und hatte zwei Kinder. Genauere Angaben über seine Familie existieren nicht.


Charakter[]

Saint-Just war emotional eher introvertiert, unauffällig, emotionslos, aber extrem effizient und gnadenlos. Hinzu kam ein tiefes Misstrauen gegen Personen in Machtpositionen oder mit Machtambitionen. So stand er in Opposition zu Cordelia Ransom, ebenso misstraute er Esther McQueen.

Er tat niemals etwas aus einer Laune oder persönlichen Gründen heraus, sondern immer das, was er als notwendig erachtete, um das höhere Ziel, nämlich die Revolution, zu schützen. Er war niemals emotional und verzieh seinen Untergebenen bis zu einem gewissen Punkt auch Fehler und Versagen, wenn sie ihr Möglichstes getan hatten, um ihre Aufgaben zu erfüllen. Gleichzeitig war er "Feinden der Volksrepublik" gegenüber extrem gnadenlos und hatte keine Skrupel, jeden, den er für verdächtig hielt, mit allen Mitteln zu verfolgen.


Biographie[]

Oscar Saint-Just war 1905 PD Erster Untersekretär für Innere Sicherheit bei der Inneren Abwehr, dem zentralen Sicherheitsdienst der Volksrepublik Haven, und damit die Nummer Zwei in Havens Sicherheitsapparat. In dieser Funktion unterstützte er insgeheim Robert Stanton Pierre bei seinem politischen Coup. Nach der Ermordung seiner Vorgesetzten Constance Palmer-Levy übernahm er deren Funktion, schaltete damit die Sicherheitsorgane als mögliches Hindernis aus und half damit letztendlich bei der Durchführung des Harris-Attentates, bei dem der Erbpräsident der Volksrepublik, sein gesamtes Kabinett und die führenden Köpfe der havenitischen Elite getötet wurden. (HH3)


Zusammen mit Rob S. Pierre und Cordelia Ransom wurde Saint-Just anschließend Teil des Triumvirates, das die Volksrepublik als Kopf des Komitees für Öffentliche Sicherheit anführte. Er behielt die Position des Sicherheitschefs und einte die vielen eigenständigen Sicherheitsapparate unter dem Dach der allgegenwärtigen und gefürchteten Systemsicherheit. Mit Hilfe der SyS verfolgte Saint-Just die verbliebenen Legislaturisten, beseitigte mögliche Bedrohungen in den Reihen des havenitischen Militärs und jagte Gegenputschisten und sonstige das Komitee möglicherweise bedrohende Personen und Gruppierungen. Allerdings tat er dies nicht aus persönlichen Gründen oder Befriedigung - wie es Ransom tat - sondern weil er einfach glaubte, dass diese Gewalt nötig sei, um am Ende etwas Besseres zu schaffen. (HH6)


Er war das einzige hochrangige Mitglied des Komitees, das den McQueen-Putsch überlebte - wobei schon vorher zahllose Mitglieder dieses Komitees aus anderen Ursachen (meist internen Säuberungen) heraus ums Leben gekommen waren. Rob S. Pierre starb (versehentlich) beim Versuch der Putschisten, ihn festzunehmen, Ransom war schon Jahre zuvor bei der Vernichtung der VFS Tepes umgekommen und die anderen Angehörigen des Komitees starben bei der durch Saint-Just angeordneten Vernichtung des Oktagons, McQueens Hauptquartier. Nach diesem Putsch wurde Saint-Just Bürger Vorsitzender des Komitees und - da er niemandem traute und somit auch keine Ebenbürtigen ernennen konnte - damit faktisch zum Alleinherrscher.


Verzweifelt über den Tod seines Freundes Rob, dem er bedingungslos vertraut hatte, und angesichts einer Reihe von unerwarteten militärischen Niederlagen ordnete Saint-Just die Durchführung des Unternehmen Hassans an, einem Enthauptungsschlag gegen das Sternenkönigreich von Manticore und das Protektorat von Grayson, der teilweise erfolgreich war. Als die Neuigkeiten über den Tod des manticoranischen Premierministers, Allen Summervale, Haven erreichten, bot Saint-Just der neuen Regierung High Ridge einen Waffenstillstand und Friedensverhandlungen an, um Zeit zu gewinnen. Diese Zeit wollte er nutzen, um seine Position zu festigen und vor allem das havenitische Militär, dem er zutiefst misstraute, endgültig unter Kontrolle zu bringen. Dabei plante er die erneute "Säuberung" des Offizierskorps und die Fusion der Volksflotte und der Systemsicherheit unter dem Banner der SyS.

Am 10.Mai 1915 putschte der Oberbefehlshaber der Zentralflotte, Admiral Thomas Theisman, gegen Saint-Just. Theisman war bereits seit Jahren angewidert von den Exzessen der havenitischen Politik und des Systems und war vom unpolitischen Militär zu einem Gegner des gesamten Systems geworden, das sich hinter dem Namen "Volksrepublik Haven" verbarg. Dies war Saint-Just jedoch verborgen geblieben, da Theismans Volkskomissar ebenfalls den Glauben an das System verloren und Theisman gedeckt hatte. Theisman wiederum hatte sich während der Monate als Kommandeur der Zentralflotte weiterhin als unpolitischer Militär tarnen können und das Vertrauen Saint-Justs erlangt, während er gleichzeitig seine Vorbereitungen traf. Als Theisman losschlug, wählte er den Zeitpunkt der regelmäßigen Konferenz zwischen ihm und Saint-Just, da er für diesen Zeitpunkt genau wusste, wo Saint-Just sein würde.

Anstatt jedoch Saint-Just zu verhaften, in einem Schauprozess medienwirksam zu verurteilen und die Macht selbst zu beanspruchen, erschoss Theisman Oskar Saint-Just persönlich in seinem Büro und ebnete den Weg für die Rekonstitution der alten Republik Haven unter Präsidentin Eloise Pritchart. (HH9)

Was mit Saint-Justs Leiche geschah, ist unbekannt.


Anmerkungen[]

Der Name Saint-Just ist eine Anspielung auf den Franzosen Louis de Saint-Just, einer bedeutenden Figur der Französischen Revolution, der zusammen mit Maximilien Robespierre (Rob S. Pierre ist - unschwer zu erkennen - eine Anspielung auf Maximilien Robespierre) im französischen Komitee für Öffentliche Sicherheit (Comité de Salut Public) saß.

Advertisement