Silesianische Konföderation
Regierungsform Konföderation
Hauptplanet Silesia
Regierungschef Premierminister
Exekutive Kabinett
Sektorgouverneure
Systemgouverneure
Militär Silesian Confederate Navy
Silesian Army

Die Silesianische Konföderation war bis 1921 PD eine Multi-System-Sternnation im äußersten galaktischen Norden der Solaren Liga.

Obwohl mit großem Potential ausgestattet, bescherte ihr politisches System der Konföderation eine permanente Instabilität, geprägt von ständigen Sezessionen, gegenseitigem Misstrauen, Korruption, internen Streitigkeiten und außenpolitischer Ohnmacht. Externe Beobachter bescheinigten der Konföderation regelmäßig, eher einem durchgehenden Kernreaktor zu gleichen als einem politischen Gebilde.

1921 PD beendeten das Andermanische Kaiserreich und das Sternenimperium von Manticore diesen Zustand, indem sie die Konföderation annektierten und unter sich aufteilten.

Ihre Bewohner wurden üblicherweise als "Silesianer" tituliert.


Astrographie

Honorverse map recreation by starfleet-d36b6y3.png

Die Konföderation, bestehend aus etwa sechzig bewohnten Sonnensystemen, die in neun Sektoren unterteilt waren, grenzte im galaktischen Südwesten an das Andermanische Kaiserreich sowie die Republik Sidemore und im Nordosten an das von Manticore kontrollierte Basilisk System. (HH1)

Sie hatte einen Durchmesser von ungefähr 105 Lichtjahren und ein Volumen von ungefähr 600.000 Kubiklichtjahren. Das Gebiet der Konföderation ist über zwei Termini des Manticoranischen Wurmlochknotens an das interstellare Transportnetz angebunden und damit Teil der so genannten Dreiecksroute.

Sektoren

Silesia Map.jpg

Geschichte

Siehe auch: Silesianische Geschichte

Die Konföderation wurde als Konföderation eigenständiger planetarischer Regierungen zu einem nicht näher genannten Zeitpunkt gegründet. Da die einzelnen planetaren Regierung aber auf ihrer Eigenständigkeit beharrten, wurde das politische System entsprechend um ein Einstimmigkeitsprinzip mit Vetorecht herum aufgebaut und damit lähmte sich die Konföderation effektiv selbst. Um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20.Jahrhundert PD war die Konföderation vor allem eine erbärmliche Mischung aus korrupten Regierungen, Mietsöldnern, Piraten, Aufständischen und trotz allem: Handelsmöglichkeiten.

Aufgrund der umfangreichen Piraterie und der Korruption der lokalen Behörden wurde Silesia zum Testgelände, auf dem die Kaiserlich-Andermanische Weltraumflotte und die Royal Manticoran Navy ihren neuen Offizieren und Besatzungen im Patrouillendienst erste Kampferfahrungen verschafften. (SITS, SITS Schiffsbuch 2, HHA3, HH6)

Im 19. Jahrhundert PD wurde die Konföderation von der Volksrepublik Haven als Expansionsziel angesehen. Das Basilisk System erschien dabei als notwendiges Zwischenziel, da es mitten im Weg lag. (HH1)

Ebenso richtete das Andermanische Kaiserreich seine Expansionsbestrebungen auf Silesia - zum einen war das Kaiserreich durch die gemeinsame Grenze unmittelbar von der silesianischen politischen Kernschmelze betroffen und zum Anderen entspricht es der andermanischen Politik, sich genau solche dysfunktionalen Sternnationen einzuverleiben. Diese Expansionsbestrebungen führten gelegentlich zu politischen Spannungen mit dem Sternenkönigreich von Manticore, das keinesfalls mit an sehen wollte, wie das Kaiserreich die gesamte Konföderation und damit auch deren für Manticore wichtigen Markt schluckt. Von den strategischen Konsequenzen ganz zu schweigen.

1921 wurde die Konföderation schließlich vom Andermanischen Kaiserreich und dem neu gegründeten Sternenimperium von Manticore annektiert. Die silesianische Zentralregierung übertrug ihre Befugnisse an die Regierungen von Anderman und Manticore, die Sektorgouverneure und die Systemregierungen wurden jedoch beibehalten - wobei sowohl das Kaiserreich als auch das Sternenimperium nur darauf lauern, dass diese in alte Gewohnheiten zurückfallen. Als Gegenleistung für einen gewaltfreien Regimewechsel erhielt die silesianische Führungsriege eine Amnestie für begangene Verbrechen und ihr Rücktritt wurde zudem finanziell versüßt. (HH12, HoS)


Regierung

  • Konföderation der Planetenregierungen.
  • Die Zentralregierung wurde von einem Premierminister geleitet, das Hauptsystem war das Silesia System. (HHA3, JIR1)
  • Die Sektorgouverneure dienten als mittlere Regierungsebene. (HHA3)
  • Ein Großteil (75%) der Systemgouverneure war wählbar, der Rest wurde ernannt. [1] (HH11)


Sezessionen

Die Konföderation musste sich ständig mit separatistischen Strömungen und renitenten Splittergruppen herum schlagen, die ihre eigenen politischen Ziele verfolgten. Mehr oder weniger detaillierte Daten über die Abspaltung von Regierungen sind nur für die Sektoren Breslau, Terrance, Terrina, Saginaw und Posnan verfügbar:

  • Die Hume Liberation Front (HoS)
  • Das Krieger System im Saginaw Sektor (HHA3)
  • Die Libau Independence Force - circa 1895/1905 PD (SB2)
  • Logans Freiheitskämpfer (HHA4)
  • Das Lutrell System im Saginaw Sektor (HH6)
  • Melchor - ca. 1600 PD (SITS)
  • Der Rat für ein unabhängiges Prism mit seiner Prism-Raumfahrtmarine besetzte um 1880 die Hälfte des Prism Systems im Saginaw Sektor.
  • Das Psyche System im Saginaw Sektor. Die Rebellion wurde zweimal erwähnt, um 1880 PD und um 1909 PD. (HHA3, HH6)
  • Sarah - 1905 PD (SB2)
  • Sharons Stern - 1905 PD (SB2)
  • Walther - 1905 PD (SB2)
  • Die Regierung von Andre Warnecke im Charlice cluster, Terrance Sector, vor 1909 PD. Die Silesian Confederate Navy brauchte mehr als ein Jahr, um sie zu vertreiben.
  • Die Zoraster Freeman im Posnan Sektor (HHA4)

Darüber hinaus gab es um 1909 PD mindestens drei sezessionistische Regierungen in den Sektoren Breslau und Posnan. (HH6)

Siehe auch: Militärisch bemerkenswerte Sezessionen


Wirtschaft

Die Silesianische Konföderation war - politische Kernschmelze hin oder her - immer noch ein Verbund aus sechzig besiedelten Welten, sprich sechzig planetaren Bevölkerungen mit sechzig planetaren Märkten. Und auch wenn die individuelle Wirtschaftskraft der einzelnen Systeme hinter der beispielsweise Manticores oder Neu Berlins zurückbleibt, gibt es eben viele davon. Während einige gerade so ihren eigenen Bedarf decken und minimale Exportüberschüsse ausweisen, sind andere, darunter Posnan und Silesia, hoch industrialisiert und stellen blühende Exportmärkte für Luxuswaren, Lebensmittel und Unterhaltungsprodukte dar. Aus diesem Grund war die Konföderation ein nicht zu vernachlässigender Absatzmarkt für Waren aus der Solaren Liga und dem Sternenkönigreich von Manticore. Gleichzeitig bietet die Konföderation vor allem eines: Billige Arbeitskraft. Viele alltägliche Dinge und vor allem Rohmineralien werden in der Konföderation schlicht günstiger hergestellt und daher bezieht beispielsweise der Sternenkönigreich viele Waren, die es eigentlich auch selbst herstellten könnte, aus der Konföderation, einfach weil es günstiger ist. Aus dem gleichen Grund sind auch Erzschürfer in der Konföderation wettbewerbsfähig, obwohl sowohl Manticore als auch das Anderman-Reich eigene Asteriodenminen besitzen.

Technologisch gesehen ist die silesianische Industrie weniger automatisiert als die Manticores und mit wenigen Produktausnahmen (die schnell von meist manticoranischen Firmen kopiert werden) auch weniger innovativ - aber sehr schnell beim Kopieren. Es braucht nur einige Blaupausen und technische Spezifikationen, die Silesianer können und werden vollständig nutzbare Lizenzkopien anfertigen, die sie innerhalb der Konföderation, aber auch mit Manticore und allen anderen handeln. Aufgrund der Vielfalt an Ethnien in der Konföderation ist die silesianische Unterhaltungsfilmindustrie durchaus bemerkenswert.

Einer der Hauptgründe für die letztendlich Zweitklassigkeit der silesianischen Wirtschaft war, dass die Oligarchen durch Schmiergelder, Bestechung, Veruntreuung und schieren Diebstahl maximalen persönlichen Profit zu Lasten der Allgemeinheit erzielten. Dadurch befand sich ein enormer Prozentsatz des gesamten Reichtums der Konföderation in den Händen der Oligarchen und diese trachteten zudem ständig danach, ihre Privilegien zu verbessern und sich gegenseitig an Macht und Reichtum zu übertreffen. Auch deshalb hatte die konföderierte Wirtschaft unter Piratenüberfällen zu leiden, mit denen die Oligarchen ihre Konkurrenten oder die Wirtschaft des eigenen Systems überfielen, um noch mehr Reichtum anzuhäufen. (HHA5)

Die Konföderation wurde von der Volksrepublik Haven dennoch als so wohlhabend eingestuft, dass die havenitischen Legislaturisten ihre nächsten Eroberungszüge in diesem Raumgebiet planten... sobald das Sternenkönigreich von Manticore aus dem Weg geräumt sei.

Das Sternenkönigreich wiederum betrachtete das Gebiet der Konföderation als wichtigen Absatzmarkt und Operationsgebiet für die Royal Manticoran Merchant Marine und beobachtete dementsprechend aufmerksam alle Entwicklungen in und um die Konföderation, jederzeit bereit, sich einzumischen, wenn seine wirtschaftlichen Interessen bedroht wurden.


Militär

Die Konföderation unterhielt die Silesian Confederate Navy (SCN), um ihren Raum zu patrouillieren, während die Silesian Army mit planetaren Aufgaben beauftragt wurde. (COS1) Aufgrund der ständigen Abspaltungen, in die nicht selten auch Einheiten der silesianischen Marine verwickelt waren, und der auch hier weit verbreiteten Korruption, herrschte ein Zustand permanenten Misstrauens gegenüber und innerhalb der silesianischen Raumflotte. Aus diesem Grund war die SCN permanent unterfinanziert, zugleich ein finanzielles Schwarzes Loch und auf die verschiedenen Sektoren verteilt.


Militärische Präsenz von Drittmächten

Die Unfähigkeit - und all zu oft auch Unwilligkeit - der SCN, das silesianische Raumgebiet effektiv zu überwachen und gegen Piraterie und Gensklavenhandel vorzugehen, führte dazu, dass verschiedene benachbarte Sternnationen eigene Streitkräfte nach Silesia entsandten, um ihre Interessen, vor allem ihren Handel, zu schützen. Dies führte bei vielen Angehörigen der SCN wiederum zu Frust und Abneigung.


Vergleich

Die Silesianische Konföderation hat als reales Vorbild unzweifelhaft das Königreich Polen-Litauen von 1569 bis 1795 zum Vorbild. Das wird bereits an den Sektornamen und den polnisch klingenden Schiffsklassen der SCN deutlich. Wie Polen-Litauen ist die Silesianische Konföderation durch das Einstimmigkeitsprinzip, einander bekämpfende Fraktionen und Adelsinteressen handlungsunfähig, während auswärtige Mächte ihre eigenen Interessen verfolgen. Und wie Polen-Litauen wird die Konföderation am Ende geteilt und hört auf, zu existieren.

Externe Links

  • sehr wahrscheinlich von der Zentralregierung
  • Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.