Honor Harrington Wiki
Advertisement

Die Chanson-Klasse, ein Beispiel für einen manticoranischen Zerstörer

Der Zerstörer (DD) ist ein leichtes Kriegsschiff, das von den meisten Raumstreitkräften der Post-Diaspora-Ära eingesetzt wird.

Für viele Systemschutzflotten der Randzone sind Zerstörer oftmals die schwerste verfügbare Einheit... wenn überhaupt.

Geschichte[]

Zerstörer sind die kleinsten Kriegsschiffe, die von den meisten größeren Raumflotten eingesetzt werden. Schiffe dieses Typs sind die Arbeitstiere jeder Flotte. Der Typ selbst blieb über Hunderte von Jahren im grundlegenden Design nahezu unverändert, aber die Rollen, die er ausfüllt, sind in ständigem Wandel. Zerstörermissionen passen im Allgemeinen in eine von zwei Hauptrollen: Sicherung des Schlachtwalls oder Erfüllung unabhängiger Missionen. Sie werden daher in Einsatzfeldern wie Wach- und Vorpostendienst, Eskorte, Aufklärung, Handelsschutz und Handelsstörung eingesetzt.

Die Flotten ersten und zweiten Ranges setzen Zerstörer oft schwerpunktmäßig für die Abschirmung schwererer Einheiten ein, da es sich um eine kostengünstige Plattform handelt, die taktische Aufklärungsaufgaben übernehmen und dem Feind die gleichen Möglichkeiten verweigern kann. Eine hyperfähige Spähereinheit wurde auch benötigt, um in nahe gelegenen Unterbändern zu suchen, wenn sich eine Flotte oder ein Konvoi im Hypertransit befand.

In traditionellen Flottenoperationen werden Zerstörer und leichte Kreuzer auch beim Transit in den Normalraum weit außerhalb der Flanken eingesetzt, um die Sensorgrundlinie der Formation zu erweitern und einen äußeren Wachposten bereitzustellen, um feindliche Kundschafter zu erkennen und zu zerstören. Sobald die eigentliche Schlacht begonnen hat, fallen diese leichten Abschirmeinheiten hinter den Schlachtwall zurück und unterstützten die Nahbereichsabwehr, ohne ihre zerbrechlichen Rümpfe in die Schusslinie zu bringen.

Die Entwicklung kleiner, langlebiger Drohnen beginnt die operativen Aufklärungsrollen des Zerstörers zu untergraben, da diese neuen Drohnen sowohl schneller als auch verstohlener als jedes Kriegsschiff sind, zudem unbemannt und daher entbehrlicher. Der moderne Zerstörer fungiert in diesem Szenario als ein bemannter Kontrollknoten, der die Formationen von Drohnen und damit die wichtigsten Anti-Scout-Plattform kontrolliert, um feindliche Aufklärungsdrohnen zu lokalisieren und zu zerstören, wenn sie sich den Flanken der Formation nähern. Es hat somit immer noch einen Platz als Teil der Raketenabwehr des Schlachtwalls, bleibt aber in dieser Rolle im Vergleich zu Schweren Kreuzern (CA) und Schlachtkreuzern (BC) zerbrechlich und in seinen Möglichkeiten begrenzt. Auf der anderen Seite werden die traditionellen Rollen eines Zerstörers als unabhängige Kreuzereinheit ebenfalls langsam untergraben, wenn die Marinen ihre Bestände an Leichten Kreuzern (CL) ausweiten. Die Leichten Kreuzer sind leistungsstärker, besser verteidigt und haben eine längere Ausdauer als jeder im Einsatz befindliche Zerstörer, was sie weitaus besser für die Rolle als strategische Aufklärungskräfte, Handelseskorten oder Handelsstörer geeignet macht.

Das Aufkommen des fortgeschrittenen Leichten Angriffsbootes (LAC) im Jahr 1914 PD, gefolgt von der Entwicklung der LAC-Doktrin für die Raketenabwehr in den frühen 1920er Jahren, beseitigte sowohl bei der Royal Manticoran Navy und ihren Verbündeten als auch der Haven Navy die letzte Notwendigkeit für den Zerstörer als Abschirmeinheit. Tonne für Tonne waren die neuen LACs schneller, konnten Aufklärungsdrohnen besser lokalisieren und vernichten und waren in der Raketenabwehrrolle weitaus effektiver als ein Zerstörer je sein könnte.

Gegenwärtig ist die Zukunft des Zerstörers als Typ ungewiss. Auf der einen Seite gibt es diejenigen, die vorhersagen, dass der Zerstörer in nicht allzu ferner Zukunft effektiv zumindest aus den alliierten Marinen verschwinden wird, wobei seine Rolle als unabhängig operierende Einheit auf den Kreuzer und seine Rolle als Abschirmeinheit auf die LAC-Gruppen übergehen wird.

Andererseits ist klar, dass die RMN heute und in Zukunft eine Rolle für den Zerstörer sieht, wie die neue Roland Klasse zeigt. Das Aufkommen der Mehrstufenrakete und die Tatsache, dass die als "überschwere" Zerstörer (DD-L) konzipierten Rolands der kleinste hyperfähige Schiffstyp zu sein scheint, der eine bedeutende Anzahl dieser Raketen tragen kann, deuten für viele darauf hin, dass der Zerstörer als Schiffstyp noch lange im Dienst sein wird, auch wenn er tonnagemäßig mittlerweile so groß ist wie ein leichter Kreuzer alten Stils. (HoS)

Zerstörer, die ähnliche Aufgaben wie ihr größeres Gegenstück, der Leichte Kreuzer, haben, tragen dennoch schwächere Breitseitenbewaffnung. Zerstörer sind größer als Fregatten (FF) und traditionelle Exemplare haben gewöhnlich eine Größe zwischen 65 und 80.000 Tonnen. (SAG2)


Bekannte Zerstörer-Klassen[]

Die Dolch-Klasse, ein andermanischer Zerstörertyp

Ein havenitischer Zerstörer der Desforge - Klasse in Aktion

Kaiserlich-Andermanische Weltraumflotte[]

Grayson Space Navy[]

Haven Navy[]

Solarian League Navy[]

Royal Manticoran Navy[]

Silesian Confederate Navy[]



Kriegsschiffklassifikationen
LACKorvetteFregatteZerstörerLeichter KreuzerSchwerer Kreuzer
SchlachtkreuzerSchlachtschiffDreadnoughtSuperdreadnought
PodnoughtLAC-TrägerQ-SchiffWallschiffStingshipArsenalschiff
Advertisement