Honor Harrington Wiki
Advertisement
Zwote Schlacht von Marsh
Teil von: Zwoter Havenkrieg
Unternehmen Donnerkeil
Battlesign RMN vs RHN PN.png
Datum 17.Januar 1919 PD
Ort Marsh System
Grund Havenitischer Überraschungs-
schlag gegen manticoranische Flottenkonzentrationen
Ausgang Alliierter Sieg
Konfliktparteien
Royal Manticoran Navy
Grayson Space Navy
Haven Navy
Befehlshaber
Admiral Honor Harrington Admiral Lester Tourville
Truppenstärke
* 18 SD(P)s
* 25 SDs
* 11 DNs
* 10 CLACs mit 1230 LACs
* 42 BCs
* CLs
* DDs
* 450 System-LACs
* 12 SD(P)s
* 34 SDs
* 8 CLACs mit 1900 LACs
* 24 BCs
Verluste
Bestätigt:
* 2 BCs
* 3 CLs
Bestätigt:
* 10 SD(P)s
* 6 SDs
* 3 CLACs
* 700 LACs


Die Zweite Schlacht von Marsh oder Zweite Schlacht von Sidemore war eine bewaffnete Auseinandersetzung im Jahr 1919 PD zwischen Einheiten der Royal Manticoran Navy und der Grayson Space Navy auf der einen und der Republikanischen Navy von Haven auf der anderen Seite. Sie war Teil von Unternehmen Donnerkeil und eine der größeren Eröffnungsschlachten des Zwoten Havenkrieges


Vorgeschichte[]

1918 PD stand das Andermanische Kaiserreich kurz davor territoriale Forderungen an die Silesianische Konföderation zu stellen und startete eine Reihe von gezielten Provokationen, um die manticoranische Regierung High Ridge, die als rückgratlos galt, zu testen und zu Zugeständnissen zu bewegen. Die Regierung High Ridge war durch die seit Jahrhunderten bestehende Rolle der RMN als "Polizei" in Silesia gezwungen, darauf zu reagieren und entsandte eine hauptsächlich aus veralteten, konventionellen Schiffen bestehende Flotte nach Marsh, um den dortigen Flottenstützpunkt zu verstärken. Die Flotte besaß nur wenige Gondelleger, da die diplomatischen Verhandlungen zwischen Haven und Manticore durch politisches Taktieren und heimliche Sabotage kurz vor dem völligen Zusammenbruch standen und ein neuer Krieg drohte, wodurch die Mehrzahl der modernen Schiffe in der Heimat gebunden waren.

Protector Benjamin, der sich über die unzureichenden Kräfte, die in Sidemore stationiert waren, im Klaren war, entsandte das graysonitische Protectors Own im Geheimen nach Sidemore. Diese Verlegung blieb bis zur Schlacht unbemerkt.

Als die Verhandlungen endgültig vor dem Aus standen, entschloss sich Haven mit Unternehmen Donnerkeil zur Wiederaufnahme der Kampfhandlungen und entsandte unter anderem eine Flotte nach Silesia, um die wenigen modernen Podnoughts auf Sidemore Station zu vernichten. Da die Haven Navy nicht wusste, dass das Protector´s Own ebenfalls bei Sidemore stationiert war, ging man davon aus die lokalen manticoranischen Streitkräfte mit den entsandten Kräften vernichten zu können.

Tatsächlich waren die Haveniten, die sich drei zu eins überlegen wähnten, jedoch zwei zu eins in der Unterzahl.


Schlachtordnung[]

RMN / GSN


RHN

Schlachtverlauf[]

Die Zweite Flotte erreichte das System und traf auf die erwarteten manticoranischen Schiffe, die sich zum Kampf stellten. Nachdem die Haveniten die manticoranischen Schiffe entdeckt hatten und sich ihre Annahmen zu bestätigen schienen, drangen sie über die Hypergrenze in das innere System vor. Kurz darauf sandte Admiral Harrington einen Befehl an einen als "Relais" dienenden Zerstörer, der daraufhin in den Hyperraum transistierte und den dort wartenden graysonitischen Einheiten den Einsatzbefehl gab. Das Protecor's Own kehrte in den Normalraum zurück und die havenitischen Schiffe sahen sich unerwartet von zwei Seiten bedroht und in der Unterzahl, ohne dem Kampf ausweichen zu können. Im darauf folgenden Gefecht erlitt die Zweite Flotte schwere Verluste und wurde zum Rückzug gezwungen.


Folgen der Schlacht[]

Diese Schlacht war praktisch der einzige Erfolg, den die Allianz in der Eröffnungsphase des neuen Krieges verzeichnen konnte, da bis auf Trevor's Stern und Sidemore alle havenitischen Angriffe erfolgreich waren und bei Trevor's Stern nur ein Unentschieden erreicht worden war, da die Haveniten dort den Angriff nach Ortung der graysonitischen Verbände im System abgebrochen hatten.

Die Taktik der im Hyperraum versteckten Einheiten, die durch Aufklärungseinsätze nicht erfasst und somit in den Planungen nicht berücksichtigt werden können, wurde im Anschluss sowohl von den Allianzflotten als auch der Haven Navy adaptiert und erfolgreich eingesetzt, unter anderem in der Schlacht von Solon, der Schlacht von Lovat und der Zweiten Schlacht von Manticore.



Operationen des Zweiten Havenkrieges
Donnerkeil | Raupenfraß | Raupenfraß II | Raupenfraß III | Gobi | Sanskrit | Beatrice
Schlachten des Zweiten Havenkrieges
Tequila Zwo | Grendelsbane | Thetis Zwo | Maastricht Zwo | Trevors Stern Zwo | Marsh Zwo | Alizon Raid
Zanzibar Raid | Gaston | Tambourin | Hera | Squalus und Hallman | Augusta | Chantilly | Des Moines
Fordyce | Lorn | Solon | Zanzibar Zwo | Lovat | Manticore
Advertisement